marketers/​nomarketers ist Unter­nehmens­beratung in den Räumen zwischen Marketing und allen anderen Fach­bereichen. So ermöglichen wir konsistente Erfahrungen für Mitarbeiter und Kunden.

Die Freude über mehr Beinfreiheit ist schnell verflogen, wenn der Koffer nicht ankommt. Erfahrungsgemäß entstehen Lücken genau da, wo Marketingstrategien auf Vertriebsstrukturen oder HR-Herausforderungen auf IT-Prozesse treffen. Also da, wo mehr als eine Abteilung an der Front ist. Also eigentlich immer. Wir sind gut darin, diese Zwischenräume und deren Innovationspotenziale zu erkennen.
Diese Räume werden sichtbar, wenn man die Perspektive wechselt und von außen auf das Unternehmen schaut. So schauen wir – und analysieren Erwartungen und Wünsche von Bewerbern, Mitarbeitern, Neukunden, Bestandskunden, Zielgruppen, Menschen.

Wir haben aufgebaut, umgebaut und ausgebaut.

Die Überzeugung, dass das Beste nicht hinter uns liegt, lässt uns etwas vergessen, welche großartigen Projekte uns hierher gebracht haben. Aber wir wissen, dass diese Projekte für Sie Referenz sind.
  • Strategische Begleitung des Go-To-Market und die Entwicklung der Marke eines Startup in der Vermittlung von ausländischen Pflegefachkräften nach Deutschland.
  • Begleitung der Entwicklung eines Employer Brand House und der Bildung des Teams Employer Branding auf Ebene des Konzerndachs.
  • Entwicklung von Projektdokumentationen, Corporate Communication und Stakeholder-Management für Solarparks in den Niederlanden.
  • Neukonzeption einer B2B-Trainingsplattform für die Mitarbeiter der deutschen Handelspartner eines internationalen Kosmetikkonzerns.
  • Offenlegung der Unternehmensidentität und -kultur und Überführung in eine Dachmarkenstrategie für eine internationale Hotelgruppe.
  • Entwicklung der Go-To-Market-Strategie einer Initiative für disruptive Innovation im Bereich Tax-Compliance-Management.
  • Positionierung, Branding und Website-Entwicklung zur Etablierung einer neuen Hotel- und Gastronomiemarke.
  • Erhöhung des Engagement durch die Pilotierung und den späteren Rollout von innovativen Vertriebstrainings via WhatsApp.
  • Analyse der Markenarchitektur mit diversen Technologie- und Produktmarken und Ableitung verschiedener Dachmarkenmodelle für einen mittelständischen Technologieführer.
  • Konzeption einer Recruiting-Kampagne zur lokalen Zielgruppen-Ansprache mittels Geofencing und Beratung zur Umstellung des Bewerber-Management-Systems.

    Unser Produkt.

    B2B-Marketing

    Wenn der Kunde im Zentrum des Handels stehen soll, betrachtet man die Customer Journey. 100 Kunden heißt 100 Customer Journeys. Und morgen haben Ihre Kunden wieder neue Pläne. Zeit, den Blick von den Reisen auf die ganze Landkarte zu richten.

    Employer-Branding

    Eine starke Arbeitgebermarke hat die Segel draußen in den richtigen Zielgruppen und einen festen Anker in der eigenen Unternehmenskultur. So bewegt sich nichts. Richtig, denn es geht um Balance.

    Unsere Rolle.

    Berater

    Da ist die heiße Herdplatte und wie bekommen wir den Regler oder Ihre Hand da runter. Auf Basis einer eindeutigen Zielsetzung erstellen wir einen ebenso eindeutigen Projektplan. Dieser definiert verbindliche Personentage. Unser Tagessatz beläuft sich auf 1.200 €.

    Interim-Manager

    Als Führungskraft auf Zeit leiten wir Teams auch über Projekte hinweg oder bauen diese überhaupt auf. Gemeinsam legen wir den Umfang dieser Tätigkeit auf einer kontinuierlichen Basis fest. Über das vereinbarte Volumen verhandeln wir unseren Tagessatz.

    Unternehmer

    Die Rolle des Unternehmers können wir niemals ablegen. Sie treibt uns im Innersten an. Wenn Sie ein Venture planen, ist auch unser Einstieg eine Option. Nicht mit Geld, sondern mit der Gier etwas aufzubauen, das bleibt.

    Wir mögen es komplex.

    Werbung für diesen einen Lippenpflegestift haben wir gemacht. Aber uns erfüllt, dass wir für den Weltmarktführer für industrielle Wäschereitechnik und den Technologieführer in der Behandlung von Brandopfern arbeiten durften. Je erklärungsbedürftiger Ihr Produkt und je komplexer Ihr Markt, desto mehr schätzen wir die Zusammenarbeit mit Ihnen. Auf Komplexität muss man schließlich nicht mit Kompliziertheit reagieren.

    Wir bedrucken keine Tassen.

    Wir selbst kamen früh in Personalverantwortung. Haben Fehler gemacht und sind daran gewachsen. Deswegen schreiben wir nicht ein paar schlaue Dinge zur Employee Experience auf Präsentationsfolien. Der Fachkräftemangel ist das begrenzende Element für wirtschaftliches Wachstum. Dem begegnen wir nicht mit einer lustigen Tasse mit Firmenlogo.

    Wir schonen Ressourcen.

    Deswegen greifen wir gern auf das zu, was schon da ist: Ihre Ressourcen zum Beispiel. Und binden die Spezialisten und Umsetzer ein, die für das Projekt erforderlich sind. Vor allem involvieren wir sie dort, wo sie gebraucht werden. Bitte involvieren Sie auch uns. Machen Sie uns zu einem Teil Ihres Teams. Das vermeidet das klassische Abstimmungs-Ping-Pong – und schont wieder Ressourcen.

    Wir sind abhängig.

    Abhängig von der Zielerreichung. Aber unabhängig von Technologie-Anbietern und Netzwerken. Wir ziehen keine finanziellen Vorteile aus der Einbindung unserer Partner und bieten unsere Beratung dann großzügig umsonst an. Denn wenn die Wahl der Lösung schon vor dem Problem klar ist, wäre unsere Beratung umsonst.

    Wir wollen nicht gebissen werden.

    Die Steinzeit ist nicht zu Ende gegangen, weil die Steine ausgingen. Wir stellen Fragen. Vor allem Fragen zum Offensichtlichen. Um unerwartete Antworten zu bekommen. Die schaffen meist Optionen. Ein Hund, der keine Optionen hat, beißt. Deswegen lieben wir es Optionen zu haben.

    Die Gründer.

    Tom hatte ein Motorrad, aber keinen Führerschein. Jan einen Führerschein, aber kein Motorrad. Heute verbinden beide endlose Kurven durch den Norden. Es ist dieses Gemisch aus Gülle- und Benzingeruch. Das ist für die Seele. Einziger Unterschied: Der eine schwärmt für Cafe-Racer aus England, der andere aus Bayern.

    Tom Augustin

    Mit 14 Jahren entschied er das elterliche Haus zu verlassen. Die Familie zog es nach Hamburg. Er blieb in Rostock und folgte seinem ersten großen Traum und verbrachte seine Jugend im Nachwuchs­leistungs­zentrum des F.C. Hansa Rostock. Mit Anfang 20 hielt das Tor zur Welt neue Träume bereit. Der in Rostock und Hamburg ausgebildete Reedereikaufmann war viele Jahre in Führungspositionen in Reedereien und Schiffsmaklereiein in Hamburg und Lübeck tätig. 2013 zog es ihn nach Hong Kong. Er gründete und etablierte die eigene Maklerei und reagierte damit auf die für ihn offensichtlichen Bedarfslagen seiner Kunden. Doch eine einzige Branche, so facettenreich sie ist, war ihm nicht genug. 2017 entschied er sich zum Quereinstieg als Consultant und Business Developer ins Marketing. Es war der Reiz noch strategischer gestalten zu können. Marken, Märkte, Menschen. Unübersehbar war, dass der innovative Denker anders als die anderen Fische dem Strom entgegnete. Seine langjährigen Vertriebserfahrungen, das Verständnis für die unternehmerischen Herausforderungen der Kunden und seine kompromisslose Unvoreingenommenheit öffnen neue Räume. Derzeit absolviert Tom ferner eine Ausbildung zum zertifizierten Business-Coach. Tom ist vieles, aber stets derselbe.

    Jan Hvarling

    Mit 18 Jahren machte sich Jan als Webentwickler das erste Mal selbstständig. Da hatten viele Mittelständler noch gar keine Website. Goldgräberstimmung. Politik fand er spannend und er engagierte sich. Unter anderem als Pressesprecher seines Landesverbands. Später verknüpfte Jan beides und beriet viele Jahre Abgeordnete und Verbände auf europäischer und nationaler Ebene im Online-Marketing. 2014 folgte die Anstellung in einer mittelständischen Markenagentur in Hamburg, die er erfolgreich in die Digitalisierung führte. Dies zuletzt zwei Jahre als Geschäftsführer. 2015 wurde Jan mit dem Deutschen Preis für Online-Kommunikation in der Kategorie B2B-Portal ausgezeichnet und entwickelte Markenstrategien und Kommunikationskonzepte für diverse B2B-Unternehmen. 2019 gewann er den eLearning AWARD. Mit Vertriebsschulungen über WhatsApp. Als Schüler hatte er sich fest vorgenommen Jura zu studieren. Das tat er auch. Heute lehrt Jan Medienwirtschaft an der Macromedia Akademie. Das geht.

    Die Gründer.

    Tom hatte ein Motorrad, aber keinen Führerschein. Jan einen Führerschein, aber kein Motorrad. Heute verbinden beide endlose Kurven durch den Norden. Es ist dieses Gemisch aus Gülle- und Benzingeruch. Das ist für die Seele. Einziger Unterschied: Der eine schwärmt für Cafe-Racer aus England, der andere aus Bayern.

    Tom Augustin

    Mit 14 Jahren entschied er das elterliche Haus zu verlassen. Die Familie zog es nach Hamburg. Er blieb in Rostock und folgte seinem ersten großen Traum und verbrachte seine Jugend im Nachwuchs­leistungs­zentrum des F.C. Hansa Rostock. Mit Anfang 20 hielt das Tor zur Welt neue Träume bereit. Der in Rostock und Hamburg ausgebildete Reedereikaufmann war viele Jahre in Führungspositionen in Reedereien und Schiffsmaklereiein in Hamburg und Lübeck tätig. 2013 zog es ihn nach Hong Kong. Er gründete und etablierte die eigene Maklerei und reagierte damit auf die für ihn offensichtlichen Bedarfslagen seiner Kunden. Doch eine einzige Branche, so facettenreich sie ist, war ihm nicht genug. 2017 entschied er sich zum Quereinstieg als Consultant und Business Developer ins Marketing. Es war der Reiz noch strategischer gestalten zu können. Marken, Märkte, Menschen. Unübersehbar war, dass der innovative Denker anders als die anderen Fische dem Strom entgegnete. Seine langjährigen Vertriebserfahrungen, das Verständnis für die unternehmerischen Herausforderungen der Kunden und seine kompromisslose Unvoreingenommenheit öffnen neue Räume. Derzeit absolviert Tom ferner eine Ausbildung zum zertifizierten Business-Coach. Tom ist vieles, aber stets derselbe.

    Jan Hvarling

    Mit 18 Jahren machte sich Jan als Webentwickler das erste Mal selbstständig. Da hatten viele Mittelständler noch gar keine Website. Goldgräberstimmung. Politik fand er spannend und er engagierte sich. Unter anderem als Pressesprecher seines Landesverbands. Später verknüpfte Jan beides und beriet viele Jahre Abgeordnete und Verbände auf europäischer und nationaler Ebene im Online-Marketing. 2014 folgte die Anstellung in einer mittelständischen Markenagentur in Hamburg, die er erfolgreich in die Digitalisierung führte. Dies zuletzt zwei Jahre als Geschäftsführer. 2015 wurde Jan mit dem Deutschen Preis für Online-Kommunikation in der Kategorie B2B-Portal ausgezeichnet und entwickelte Markenstrategien und Kommunikationskonzepte für diverse B2B-Unternehmen. 2019 gewann er den eLearning AWARD. Mit Vertriebsschulungen über WhatsApp. Als Schüler hatte er sich fest vorgenommen Jura zu studieren. Das tat er auch. Heute lehrt Jan Medienwirtschaft an der Macromedia Akademie. Das geht.

    Mecklenburg-Vorpommern.
    Ein Land zum Leben.

    Unser Weg ist kein amerikanisch-gerader Straßenzug – und doch straight. Verliebt, verlobt, verheiratet. Unsere Lebenspartnerinnen haben wir in Hamburg gefunden, das dadurch ein Lebensmittelpunkt wurde. Hamburg ist schön. Wir könnten es uns leicht machen und dort gestalten.
    Aber marketers/nomarketers ist anders. Feenstaub darf kein Unterschiedsmerkmal sein. Schluss mit Senior-Head-Of-Executive-Tagessätzen, die niemand braucht. Keine Lichtgestalt mit Entourage, deren Leuchtstern nur in der Pitchpräsentation leuchtet. Gar nicht, weil sie es nicht besser könnten, sondern weil sie längst weiter sind und Ihr Job jetzt vom Junior gefangen wurde. Wir nehmen Sie persönlich. Wir sagen, was ist. Und machen den Job.

    Unser Rostock.

    Wenn man die Enge der Metropole verlässt, wird in der Weite spürbar, was bisher fehlte: Rückenwind. Rostock ist ein Wunsch, keine Vision. Auch eine Heimkehrer-Mission, die viel zu selten angegangen wird. Wir wollen bleiben, wie die Gewerbesteuer. Wir wollen gestalten: Unternehmen, Arbeitsplätze, Bewegungen. Auch unsere eigenen. Heimat ist keine Bestimmung. Heimat ist eine Entscheidung.
    Sie sind nicht irgendwer, machen irgendwas, irgendwo. Wir auch nicht. Daher ist es kein Zufall, dass wir da sind, wo man uns vermutet: Mittendrin. In der Rostocker Stadtmitte. Unser Office im OZ-Medienhaus am Steintor bietet einen Ort für alle Gespräche. Unter vier Augen, mit dem Plenum, mit Rotkäppchen und Rotstift.

    Voll-Kontakt.

    Adresse

    marketers/nomarketers
    OZ-Medienhaus Rostock
    Richard-Wagner-Str. 1a
    18055 Rostock

    Auf Google Maps anzeigen

    WhatsApp

    Telefon