B2B-Marketing
no B2B-Marketing.

Wir verbinden Marketing, Vertrieb und Service, weil es um den Kunden geht. Sonst geht es um nichts.

Zwei Stück Butter sind nichts wert, wenn es kein Stück Brot dazu gibt. Vor allem die kundennahen Abteilungen müssen gemeinsam Konzepte und Maßnahmen entwickeln, die das Kundenbedürfnis in den Mittelpunkt stellen. Marketing darf dabei nicht als ausführendes Organ gesehen werden, sondern muss zur Schnittstelle werden. Genau da sind wir. marketers/nomarketers. Mal als feinfühlige Unterhändler, mal als energische Kämpfer auf wechselnden Seiten. Immer das Marketingziel im Blick, immer verantwortlich für den gemeinsamen Vertriebserfolg.

Customer Experience.
In a nutshell.

Wir identifizieren, was Ihre Kunden erwarten und wünschen – und prüfen, an welcher Stelle diese Erwartungen und Wünsche erfüllt oder auch nicht erfüllt werden. Daraus ergeben sich strategische Ansätze, die sich an den Kundenbedürfnissen orientieren. Hier liegt die Nuss begraben. Anschließend bringen wir diese Informationen zusammen und legen frei: Welche Inhalte, Services und Angebote sollten wo platziert und wie miteinander verbunden werden, um den Kunden einen Weg aufzuzeigen, der für sie zum Erfolg führt? Das bringt dann auch Ihren Erfolg.

Bitte weiterdenken.

Egal wie groß Ihr Auftrag ist: Wir betrachten nie nur eine Maßnahme. Am Ende passt dann nämlich nichts so richtig zusammen. Weder die Website mit dem Warenwirtschaftssystem noch das CRM mit der Marketing- und Vertriebskampagne. Und irgendwann zeigt sich: Viele Budgets nach und nach verbraten, aber wenig gute Ergebnisse verbucht.

B2B-Marketing
no B2B-Marketing.

Wir verbinden Marketing, Vertrieb und Service, weil es um den Kunden geht. Sonst geht es um nichts.

Zwei Stück Butter sind nichts wert, wenn es kein Stück Brot dazu gibt. Vor allem die kundennahen Abteilungen müssen gemeinsam Konzepte und Maßnahmen entwickeln, die das Kundenbedürfnis in den Mittelpunkt stellen. Marketing darf dabei nicht als ausführendes Organ gesehen werden, sondern muss zur Schnittstelle werden. Genau da sind wir. marketers/nomarketers. Mal als feinfühlige Unterhändler, mal als energische Kämpfer auf wechselnden Seiten. Immer das Marketingziel im Blick, immer verantwortlich für den gemeinsamen Vertriebserfolg.

Customer Experience.
In a nutshell.

Wir identifizieren, was Ihre Kunden erwarten und wünschen – und prüfen, an welcher Stelle diese Erwartungen und Wünsche erfüllt oder auch nicht erfüllt werden. Daraus ergeben sich strategische Ansätze, die sich an den Kundenbedürfnissen orientieren. Hier liegt die Nuss begraben. Anschließend bringen wir diese Informationen zusammen und legen frei: Welche Inhalte, Services und Angebote sollten wo platziert und wie miteinander verbunden werden, um den Kunden einen Weg aufzuzeigen, der für sie zum Erfolg führt? Das bringt dann auch Ihren Erfolg.

Bitte weiterdenken.

Egal wie groß Ihr Auftrag ist: Wir betrachten nie nur eine Maßnahme. Am Ende passt dann nämlich nichts so richtig zusammen. Weder die Website mit dem Warenwirtschaftssystem noch das CRM mit der Marketing- und Vertriebskampagne. Und irgendwann zeigt sich: Viele Budgets nach und nach verbraten, aber wenig gute Ergebnisse verbucht.

Eine Karte und alle Reisen.

Es wäre naiv zu glauben, man könnte Customer an einem roten Faden durch die Channels zur Conversion ziehen. Wir betrachten daher nicht idealtypische Customer Journeys sondern die ganze Landkarte. Auf dieser CX-Map definieren wir zusammen mit Ihrem Team Interventionen von Mensch und Maschine, die Ihren Kunden bessere, individuelle Reisen ermöglichen. Denn wer den Weg verlässt, muss nicht auf der Strecke bleiben.

Service-Dimension

Wir unterscheiden dabei zwischen persönlichen Services, digital unterstützten Services und automatisierten, digitalen Self-Services. Keiner von ihnen ist besser als der andere. Sie alle zu betrachten, kann blinde Flecken und damit ungenutzte Potentiale freilegen.

Journey-Dimension

Entlang der Customer Journey verändern sich Kundenbedürfnisse – und damit auch die Relevanz unterschiedlicher Services. Ein Kunde, der die persönliche Beratung durch einen Vertriebsmitarbeiter geschätzt hat, präferiert möglicherweise später eine Nachbestellung online. Wir stellen die Services daher den Phasen der Customer Journey gegenüber.

Bedürfnis-Dimension

Nun sind Kundenbedürfnisse allerdings nicht einfach erfüllt und Haken dran. Wir differenzieren von Kundenerwartungen, die dem Kunden erst bewusst werden, wenn sie unerfüllt bleiben, bis zu Kundenwünschen, mit deren Erfüllung gar nicht gerechnet wurde. Eine kleine Verbesserung hier ermöglicht schon eine Differenzierung zum Wettbewerber.

Unser Vorgehen.

Unsere Herangehensweise basiert auf einem Prozess, den wir aus unseren langjährigen Erfahrungen in ganz unterschiedlichen B2B-Szenarien entwickelt haben. Auf dem Weg dahin haben wir uns glücklicherweise auch mal eine blutige Nase geholt. Er ist niemals perfekt, aber nah dran.

Kick-off

Verstehen der Zielsetzung und der Organisation

Im ersten Schritt geht es darum, dass wir Ihre Ziele und die Struktur Ihrer Organisation verstehen. Daraufhin können wir abteilungsübergreifend die idealen Interviewpartner identifizieren. Ihr Input wird essentiell sein.

Interview 1

Erfassung der bisherigen Vorgehensweise

Im zweiten Schritt erfassen wir mit allen Interviewpartnern auf der CX-Map, welche Services in welchen Phasen der Customer Journey aktuell zur Verfügung stehen und welche Erfahrungen gesammelt wurden.

Perspektivwechsel

Analyse der Zielgruppen-Bedürfnisse

Im dritten Schritt wechseln wir die Perspektive, vergessen alles, was Sie uns erzählt haben, und analysieren die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppen. Je nach Situation nutzen wir hierzu verschiedene Formen der Kundenbefragung.

Konzeption

Offenlegung von Potentialen

Jetzt drehen wir voll auf. Wir erarbeiten innovative Lösungsansätze, ordnen diese in die CX-Map ein und gleichen mit Ihrem Marktumfeld ab, wo echte Wettbewerbsvorteile schlummern.

Interview 2

Bewertung der Lösungsansätze und System-Check

In einer zweiten Interviewrunde werden die Lösungsansätze bewertet. Gemeinsam prüfen wir, welche Anforderungen sich ergeben, wo Hürden liegen und welche systemischen Effekte wir erwarten.

Beratung

Zusammenfassung und Empfehlungen

Wir fassen den Status quo zusammen, empfehlen gewissenhaft geprüfte Maßnahmen und erstellen Ihre vollständige CX-Map.

Planung

Roadmap und Budgetierung

Wir priorisieren die Maßnahmen und legen diese strategisch sinnvoll auf die Zeitschiene – auch hinsichtlich einer optimalen Allokation der Budgets.

Umsetzung

Leitung aller Umsetzungs-Gewerke und Spezialisten

Als Projektverantwortliche steuern wir den gesamten Umsetzungsprozess bis zum Go-Live. Dazu stellen wir das optimale Team aus Ihren internen Ressourcen, bestehenden Partnern und unserem erprobten Netzwerk zusammen.

Reporting

Schöpfen und Auswerten der Ergebnisse

Wir prüfen das Erreichte hinsichtlich der Zielsetzung. Dazu werten wir diverse Datenquellen zyklisch aus oder ermöglichen dies über ein Performance Dashboard kontinuierlich.

Interview 3

Bewertung der Ergebnisse und Optimierung

Gemeinsam mit unseren Interviewpartnern ordnen wir die Projektergebnisse ein und identifizieren Chancen für künftige Optimierungen.

Vier Hebel zum Erfolg.

Im folgenden Abschnitt zeigen wir Ihnen vier exemplarische Use-Cases, mit denen Sie Ihr B2B-Marketing noch besser auf Ihre Kunden ausrichten können. Wie wir das konkret angehen, erläutern wir gerne in einem persönlichen Gespräch.

Auf seine Art.

flipcard

Auf seine Art.

Die Komplexität industrieller Produkte schafft Experten auf beiden Seiten des Kaufprozesses. Die Reise von B2B-Entscheidern ist nicht linear und vorhersehbar – und ein guter Teil wird auch noch ohne Sie zurückgelegt. Es ist daher nützlich, bewusst keine Customer Journey zugrunde zu legen, sondern zu analysieren, ob der richtige Content auf dem Weg zur Kaufentscheidung an unterschiedlichen Touchpoints bereitsteht. Und die Reise ist mit dem Deal keineswegs zu Ende. Kontinuierliche Updates, direkte Antworten auf häufige Fragen und Connected Services unterstützen die Customer Experience. Vor dem Sale ist nach dem Sale.

Nah ist nicht nah genug.

flipcard

Nah ist nicht nah genug.

Gerade langjährige Kunden kennen häufig kaum übergeordnete Inhalte der B2B-Brand, weil sich ihr Kontakt mit der Zeit immer mehr auf konkrete Themen mit dem Kundenservice und dem Vertrieb beschränkt. Die Marke als verbindendes Element fällt aus. Wer seinen Kunden binden will, sollte den kontinuierlichen Dialog suchen und dafür Plattformen schaffen. Denn auch Ihr Kunde steht neuen Herausforderungen gegenüber. Sie kommen Ihrem Kunden wirklich näher, wenn Sie diese verstehen und hierfür Lösungen schaffen.

Eine für alle.

flipcard

Eine für alle.

Mittelständische Unternehmen arbeiten stark international und sind auf diversen Märkten erfolgreich – mit vielen Niederlassungen oder Vertriebspartnern, die sich allesamt der Marke bedienen. Da kommt international so einiges an Touchpoints zusammen. Oft fallen jedoch die Interpretationen der Marke sehr unterschiedlich aus. In einer digitalisierten Welt ist der nächste Markt aber nicht weit weit weg, sondern all diese Touchpoints sind vielleicht nur eine Google-Suche entfernt. Ein Digital-Asset-Management ermöglicht einen konsistenten Markenauftritt in allen Märkten und entlastet dezentral organisierte Marketing- und Vertriebseinheiten dabei dies sicherzustellen.

Weniger Lametta.

flipcard

Weniger Lametta.

Als Spezialist leben Sie von der Tiefe eines ausdifferenzierten Produktportfolios. Mit jeder Besonderheit, mit jedem weiteren Modell, hat man sich ein Stück vom Wettbewerb abgesetzt. Das ist auch für den Kunden gut, weil er exakt das Produkt bekommen kann, das seinen individuellen Anforderungen entspricht. Gleichzeitig entstehen so aber auch Produktportfolios und Datenblätter, deren Komplexität von außen kaum mehr zu durchblicken ist. Dann hilft es, wenn man sein Können und das Vorteilsversprechen auf den Punkt bringen kann – gerade wenn Anwender und Einkäufer auch noch ganz unterschiedlich auf das Produkt schauen, aber gemeinsam die Kaufentscheidung treffen.

Warum wir Ihre B2B-Agentur sind.

Wir haben keine Schublade.

Wir wollen nicht damit überzeugen, dass wir genau dieses Problem mit genau dieser Lösung schon dutzende Male gelöst haben. Bei Licht besehen gleichen sich meist nur die Lösungen. Wir bringen die Bereitschaft mit, uns tief in Ihr Business, Ihre Produkte und Ihre Märkte einzuarbeiten. Auch knapp dran ist daneben.

Wir fliegen drüber.

Wir mögen komplexe Nachfrageketten, komplexe Markenarchitekturen und komplexe Projekte. Eigentlich kann es gar nicht komplex genug sein. Wir sind ganz gut darin, dem nicht in Bodenhaltung zu begegnen, sondern eine gesunde Flughöhe zu erreichen, die Relationen sichtbar macht. So wird das Wesentliche erkennbar, das meist zwischen dem Vermeintlichen liegt.

Wir wollen wirken.

Wie mache ich als Hersteller die Mitarbeiter im Fachhandel für den Vertrieb meiner Produkte fit, wenn Zugänge und Budgets knapp sind? Zum Beispiel indem man einen ganz neuen Zugang legt und über WhatsApp täglich 2.000 Mitarbeiter mit Learning Nuggets erreicht. Wir finden Lösungen, wo andere nicht mal das Problem sehen. Aber wir machen keine digitalen Leuchtturmprojekte, die nur nach innen strahlen oder kurz aufleuchten wie eine Wunderkerze. Gut ist, was gut für Ihre Kunden ist. Das muss nicht extraordinär sondern extraeffizient sein.

Voll-Kontakt.

Adresse

marketers/nomarketers
OZ-Medienhaus Rostock
Richard-Wagner-Str. 1a
18055 Rostock

Auf Google Maps anzeigen

WhatsApp

Telefon